Verzicht auf Umsatzsteuerfreiheit einer Grundstückslieferung muss im Notarvertrag erklärt werden.

Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass der Verzicht auf die Umsatzsteuerfreiheit einer Grundstückslieferung nur wirksam ist, wenn es in dem erstmaligen notariell beurkundeten Kaufvertrag der Grundstückslieferung erklärt wurde. Ein späterer Verzicht durch Ergänzung oder Änderung des Ursprungsvertrags ist unwirksam.

Die Option zur Umsatzsteuerpflicht kann durchaus sinnvoll sein, wenn das Grundstück ursprünglich mit Umsatzsteuerausweis, vor weniger als 10 Jahren, gekauft wurde.

Wir empfehlen daher, dass Sie vor einem Verkauf von Grundstücken immer mit uns sprechen.

 

wolf-stb_FaceB_Profile_2